logo
zia logo
key word

Immobiliensektor für rund ein Drittel des deutschlandweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich

Die Erderwärmung hat längst eingesetzt und wird sich auch bei optimalen weltweiten Anstrengungen in Bezug auf Klimaschutz allenfalls verlangsamen aber nicht stoppen lassen. Es wird wärmer werden, weltweit.

   

Prognosen zufolge wird der Anstieg in den nächsten Jahrzehnten zwischen zwei oder sogar vier Grad pro Jahr liegen. Unabhängig davon welche Gradzahl Wirklichkeit wird, so liegen die Temperaturen bereits heute in vielen Regionen um ein bis zwei Grad über den Werten vor der Industrialisierung. Nicht zuletzt zeigen aktuelle Katastrophen und Krisen, wie die Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ähnlich wie die Hitzewellen und Waldbrände in Kanada und den USA bereits heute die Auswirkungen der Erderwärmung. 

   

Allein in Deutschland stoßen wir 906 Millionen Tonnen CO2 im Jahr aus. Um den Ausstoß klimaneutral zu absorbieren, werden 91 Millionen Hektar Wald benötigt. Mit aktuell 11,4 Millionen Hektar Wald, werden lediglich 12,6 Prozent des jährlichen CO2-Ausstoßes durch die bestehende Waldfläche kompensiert. Das zeigt eindeutig – wir müssen handeln, und zwar augenblicklich! 

    

Dabei stehen nicht nur Wirtschaftssektoren wie die Automobilindustrie vor Herausforderungen. Auch der Immobiliensektor muss sich mit dringlichster Notwendigkeit einer Vielzahl von Herausforderungen stellen. Denn der Gebäudesektor ist für rund ein Drittel der deutschlandweiten CO2-Emission verantwortlich. Die Relevanz ist eindeutig: Unsere Erde benötigt zukunftsorientierte Konzepte im Spannungsfeld zwischen Klimaschutz und Ressourcenschonung. Gleichermaßen zeigt die zunehmende Bevölkerungsdichte den großen Bedarf an Lebensraum, den es zu decken gilt. Der Gebäude-, vor allem aber Wohnungsbau, muss daher revolutioniert werden. Der Einsatz wegweisender Energiekonzepte sollte dabei mit priorisiertem Fokus betrachtet werden. 

   

Mit SEMODU stellen wir uns allen Herausforderungen gesamtheitlich. Die Erzeugung von Wärme und Strom durch den Einsatz von Photovoltaik und Solarenergie oder die Nutzung revolutionärer Speichertechnologien, die es erlauben, überschüssigen Strom aus der eigenen Produktion nahezu verlustfrei zu speichern ebenso wie der Einsatz von Holz als bindendes CO2-Material, ermöglichen umweltbewusste Energieversorgung. 

    

Wir bei SEMODU favorisieren Lösungen, die weltweit für Immobilien einsetzbar sind. Mit Serienfertigungen für die Gebäudeentwicklung und Energieversorgung können Ressourcen ebenso wie Kosten eingespart werden. Damit setzen wir bereits heute auf Lösungen für die nächsten Jahrzehnte und tragen zur Energiewende bei. 

SEMODU AG